Prämierung der größten Sonnenblume

Bei der Köthen Energie stand dieser Sommer ganz im Zeichen der Sonnenblumen. Nachdem im Frühjahr an alle Köthener Haushalte Sonnenblumensamen verteilt wurden, konnte man in den letzten Wochen die blühenden Ergebnisse im gesamten Stadtbild bewundern. Dabei ist die Sorte gelber Riese insbesondere für Ihr starke Wuchskraft mit Höhen über 3.50m bekannt.
Die Sonnenblume stellt dabei auch symbolisch einen Fokus auf ein gesteigertes Umweltbewusstsein und möchte auf die Nutzung von Strom aus regenerativen Quellen hinweisen.
Aus diesem Grund gab es beim großen Aufruf der Köthen Energie, sich mit einem Foto seiner riesigen Sonnenblume zu bewerben, für die Gärtner mit dem grünsten Daumen gab es 1.000 kWh Ökostrom und einen Präsentkorb voller energiesparender Produkte zu gewinnen.

Nach zahlreichen Einsendungen und einem Kopf-an-Kopf-Rennen wurden die vorderen Platzierung von der Köthen Energie persönlich begutachtet und nachgemessen. Nun konnte der Sieger ermittelt werden: Harald Koch aus der Hugo-Junckers-Strasse in Köthen konnte mit einer Höhe von nachgemessen 4.10m die größte Sonnenblume aufziehen. Im Vorgarten, wo die Blume gut sichtbar steht, mit einem extra angefertigten Gestell zum Schutz vor Wind und als Stabilisation für die schweren Blütenköpfe, haben heute Franziska Wagner und Sabine Engel Herrn Harald Koch vor seinem Prachtexemplar seinen Hauptgewinn persönlich überreicht. Als seinen Trick für die Höhe verrät er dabei: „immer viel Gießen“.

Dazu konnte auf dem zweiten Platz, der kleinen Hannah Lange aus Köthen, eine große Freude bereitet werden. Die Zweijährige hatte sich ebenfalls liebevoll um unsere Blumensamen gekümmert und gemeinsam mit ihrer Mutter eine Blume mit einer Höhe von 3.90 m großgezogen. Ihr hat die Köthen Energie den Preis für die beste Nachwuchsgärtnerin verliehen und als Dankeschön ein Plüschtier überreicht.