11 Tonnen schwerer …

… ist nun das Heizhaus der Köthen Energie am Firmensitz der Lelitzer Straße. Denn genau dorthin wurde am Dienstag (20. August 2019) das neue Blockheizkraftwerk (BHKW) transportiert – und das mit schwerem Geschütz! Ein Autodrehkran hob in den frühen Morgenstunden das Kraftwerk von einem LKW an dessen neuen Standort. Hintergrund dieser Investition ist die Fernwärme-Versorgung der Siedlung in der Adolf-Kolping-Straße, welche momentan von der Wohnungsgesellschaft Köthen umgebaut wird.

Der Geschäftsführer der Köthen Energie, Falk Hawig, begann mit den ersten Überlegungen zur Anschaffung des BHKW’s bereits Mitte des letzten Jahres. Perspektivisch könnten dann auch einige Wohnungen im Bereich der Anhaltischen Straße der Köthener Wohnstätten mit erdgaserzeugter Fernwärme beheizt werden. Theoretisch wäre es möglich, alle Haushalte in der Rüsternbreite mit energieeffizienter Fernwärme aus dem nahegelegenen Heizkraftwerk zu versorgen.

Bis Ende des Jahres, also pünktlich zur Heizsaison, soll das neue BHKW die ersten Kunden mit Wärme beliefern.

[ngg src=“galleries“ ids=“6″ display=“basic_slideshow“]